Schicken Sie uns bitte Ihre Rechnungen in Englischer Sprache

Merkwürdige Dinge hört man vom deutschen Buchmarkt: Ein Verlag schickt Schreiben herum, in denen er darum bittet, Rechnungen nur noch in Englischer Sprache zu bekommen – um leichter abrechen zu können. Ich finde das denkwürdig. Warum sollte ein deutscher Verlag, mit Sitz in Deutschland, der deutsche Bücher verlegt, auf einmal für die Rechnungsstellung von der deutschen Amtssprache abweichen? Nicht zuletzt, da mein Finanzamt mir sicherlich Schwierigkeiten macht, wenn es meine Rechnungen auf einmal nicht mehr lesen kann.

Nun, mich trifft es nicht. Dafür bin ich ein zu kleines Licht. Aber da ich ab und zu mal die Feder spitze, habe ich für alle Betroffenen eine geeignete Antwort verfasst. Natürlich auf Englisch. Die Rechnungen sollten ja auch in Englisch kommen, also muss die Geschäftssprache doch durch die Bank Englisch sein …

Dear (Genannter Ansprechpartner),
 
with confusion I received your letter dated XX/YY/ZZZ, in which you asked, nay demanded, that our further correspondence be conducted exclusively in English, even though it is well known to you that this noble and distinguished form of address and conversation is not within the reach of my native language.
I am living on the water-rich acres of the German plain, offer you services in German language, deliver my manuscripts in the noble German language, and we are bound together by contracts following German law and custom – also laid down in German language. You then use my work in your German company and publish it in German language on the German market.
Therefore, it is with great wonderment that I receive your notice to further conduct all business in English language. I have to admit that I never asked an American not to place her invoice to me in English, neither did I demand such from Spanish or French business partners. I cannot expect foreigners to have enough command of my mother tongue to conduct business in a satisfactory manner outside the languages of their birth.
Therefore, I regretfully have to inform you that I am not an English native speaker and nothing in my contracts or the German law compels me to use a language foreign to me to conduct my business with you. Please excuse my poor command of your language of choice, but accept my hard-won decision:
I do conduct business with a German company, using German contracts and publishing my German manuscripts in the German market, only in German language. I am unable to write out an invoice in any foreign tongue. If that is too great a hardship for you, please engage a registered translator.
 
With best regards,
 
yadayada foobar

(Ich erlaube jedem Schriftsteller oder Autor, der ein einschlägiges Ansinnen seines Verlags auf dem Tisch liegen hat, ausdrücklich, diesen Text mit den geeigneten Anpassungen ohne Rückfrage zu verwenden. Wer damit nicht nur seine Brötchen verteidigen, sondern durch einen Abdruck Geld verdienen möchte, wende sich bitte direkt an mich, eMailadresse steht im Impressum. Ich beiße nicht.)