Category Archive: Näherei

Kostüm: Praiosgeweihte

Dieses Kostüm entstand für die (vor) letzte RatCon, die Hausmesse meines Verlegers: Eine etwas edlere Alltagskutte (etwa entsprechend einem Talar) für eine Praiosgeweihte. Meine Kinder waren stilecht in Novizenweiß, aka. ungebleichtes Leinen, gekleidet. Nur leider sind sie schon lange herausgewachsen. Gleichzeitig habe ich es vor mir hergeschoben, das Kostüm nach dem Waschen richtig zu bügeln.

Das Praiosauge ist in Goldlitze auf einen recht flexiblen roten Gabardine aufgenäht, die orangen und gelben  Streifen an den Ärmelöffnungen bestehen aus Leinwandbindigem Stoff. Das Unterkleid ist eigentlich ein Zweiteiler, Hosenrock und Tunika, da ich wirklich keine Lust hatte, mich für jeden Ausflug auf die Toilette voll und ganz zu entkleiden. Ebenso wollte ich mit all den Stoffbahnen um mich herum noch in der Lage sein, eine Treppe zu steigen oder Auto zu fahren.

Bei der Bauchbinde habe ich auf einen gelblichen Stoff zurückgegriffen, um den Kontrast zwischen Unterkleid und Überwurf nicht zu hart werden zu lassen. Ich möchte ja nicht von der tollen Stickerei ablenken. Die zwei Rangkugeln sind aus Messing. Der Goldpreis war mir einfach zu hoch. :D

Alltagskleidung einer Praiosgeweihten. Kostüm für die RatCon 2013.

Alltagskleidung einer Praiosgeweihten

Ausstellung Hülle und Fülle

Für Kurzentschlossene mit Bedarf für etwas Sonntagsunterhaltung:

Am Sonntag, den 13.07.2014 lese ich um 15:00 Uhr auf der Finissage der Ausstellung “Hülle und Fülle” des Kunstvereins Herzogenaurach aus dem neuen Roman “Zeit und Zufall“, eine Kollaboration mit Carolina Möbis.

Die Ausstellung gibt einen schönen Eindruck vom Kunstschaffen in Herzogenaurach; unter den Ausstellungsstücken befindet sich auch mein Sternenquilt mit der Milchstraße in Perlenstickerei.

Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. :D

Nobody Is Perfect

Nur wer nichts macht, macht keine Fehler: Dieser Quilt begann mit einem Stapel fehlerhafter Bindungsmuster aus dem Handwebunterricht. Nachdem ich nichts selbstgemachtes wegwerfen kann, habe ich die rot-weißen Muster samt Fehlern zu einem neuen Quilt verarbeitet, der noch mehr Fehler enthält. Im Großen und Ganzen ist es ein Insider-Witz. :D

Ein Quilt, zusammengesetzt aus fehlerhaftem Material, mit fehlerhafter Verarbeitung und schiefer Aufhängung. Rot, weiß und grün. Steht zum Verkauf.

Nobody is Perfect – Nur wer nichts macht, macht keine Fehler.

Sternenquilt

Das Fenster unserer Wahrnehmung, von der Lorenzkirche in Nürnberg über eine Pagode in Japan, den Mond, die Planeten und die Sterne, bis hin zum nicht mehr Erfassbaren hinter dem Schleier: Der Sternenquilt ist fertig. Ein paar minimale Änderungen stehen noch auf meiner Liste, aber genau wie einen Roman kann man auch ein Stück Textilkunst zu oft überarbeiten und verbessern.

Anzuschauen ist das gute Stück auf den Frauenkulturtagen Roth in der Alten Residenz Hilpoltstein, von Freitag  7.3. 19:00 Uhr  bis Sonntag 9.3. 18:00 Uhr. Leider verfügt die Veranstaltung über keine Website.

Ein Quilt mit plastischer Stickerei, der in Form eines Fensters mit Vorhang die Grenzen unserer Wahrnehmung der Welt und des Weltalls darstellt. Die Perlenstickerei ist eine originalgetreue Darstellung der Milchstraße mit Berücksichtung der Spektralklassen und Magnituden der einzelnen Sterne.

Sternenquilt Das Fenster unserer Wahrnehmung in Baumwolle, Seide, Perlen und Sticktwist.

Baskenmütze

Es wird kälter,  und der Nachwuchs wächst und wächst. Also musste eine neue Mütze her. Der Nachwuchs bestand auf einem wild gemusterten Herbststoff, und ich wollte mit den Reflexbändern der Verkehrswacht experimentieren. Das Ergebnis ist diese warme “Baskenmütze”, gestaltet frei nach der Idee einer solchen Kopfbedeckung.

Bei Sticken musste ich feststellen, dass die Reflektorfolie nur bedingt gesprengt werden kann. Sprengen sollte man die Reflexbänder nur am großen Rahmen mit einer stabilen Unterstickung und viel Zug auf beiden Fadensystemen. Die Reflexbänder falten sich zwar willig, nehmen aber keinen Knick an und springen noch während der Arbeit in ihre Ausgangsform zurück. Um die Form zu retten, habe ich die Bänder wie beim Schlingenlegen überstickt, aber auch das konnte nicht dafür sorgen, dass das Band glatt auflag. Das Ergebnis kann man gut beim Blatt erkennen: Keine glatte Oberfläche und wenig Reflektionsfläche.

Aufnähen dagegen funktioniert ausgezeichnet, auch wenn es eine elende Plackerei ist, ein 1mm breites Reflexband flächig auf dem Stoff zu befestigen. Durch die Langsstarrheit des Bandes ist es sehr leicht, die Bänder in gleichmäßigen Abständen aufzunähen. Ich empfehle also Aufnähen vor Sprengen. Auf der Mütze oben handelt es sich um den Fisch.

Der Oberstoff ist 100% Baumwolle (Patchworkstoff) zum schön Aussehen, Innen”futter” ein warmer Feincord unbekannter Zusammensetzung mit aufgedrucktem Webmuster. Manchmal fragt man sich, wass sich die Stoffdesigner denken. Das Muster hätte man recht einfach direkt weben können. Wahrscheinlich war es aber billiger, den Cord in Rohweiß herstellen zu lassen und dann das Dessin einfach draufzudrucken.

Einfassung wieder 100% Baumwolle in dunkelgrün, und da es sich um eine Kindermütze handelt, hat sie einen kleinen, in der Weite verstellbaren Gummizug. Ganz schön viel Zeug für so ein kleines Stück Wohlbehagen. :D

Die Entstehung einer Laptoptasche

Man webe einen Kettrips, Cottolin 13/2, 20 Fäden pro Zentimeter, mit einer interessanten Farbzusammenstellung: Schwarz-blau-grün/orange-blau-schwarz-blau-orange/grün-blau-schwarz. Hier ein Bild beim Einzug. Ich bin übrigens verschossen in diesen Reihkamm, aber für meinen kleinen Webstul gibt es ihn nicht. Im Gegensatz zu allen anderen Fleisch- und bluthungrigen Reihkämmen aus offenen Nagelreihen hat das gute Stück nämlich geschlossene Bügel und eine einschiebbare Feder als Verschluss. Irgendwann… ja, dann… will ich auch so einen haben.

 

Fadenkreuz Kettrips für Laptoptasche
Fadenkreuz Kettrips für Laptoptasche

Daraufhin wird der Kettrips gewebt – eine Laptoptaschenlänge in grünen und orangenen Quadraten, und eine andere Laptoptaschenlänge in “Schussumbrierung”: Ich habe die Farbbereiche mit jedem Durchgang eine Querrippe länger gemacht. Das hat einen interessanten Effekt, vor allem im Rips.

Ripsgewebe in Arbeit auf einem Künzl-Kivik
Ripsgewebe in Arbeit auf einem Künzl-Kivik

 

Mein Einzug war geradedurch über 8 Schäfte – da ich beim Schären aufgepasst hatte, konnte ich mich um einen Einzug in Gruppen herummogeln. Dadurch konnte ich auch 1-2-1-2 Leinwand treten. Es war also Weben ohne große geistige Anstrengung. Nur meine Finger waren vom ständigen Fachöffnen irgendwann wirklich dreckig und schmerzten etwas. Das nächste Mal nehme ich ein Werkzeug, um das Fach aufzuzwingen.

Rips im Webstuhl
Rips im Webstuhl, Quadratmuster

 

Und zu guter Letzt wurde daraus eine Laptoptasche. Die zweite liegt noch als Zuschnitt rum, und ich überlege mir gerade ernsthaft, ob ich diese Sorte Notebook/Laptoptasche nicht in meine Produktreihe aufnehme. Viel Konkurrenz von hübsch aussehenden, nicht “ich bin eine Notebook-Verpackung” schreienden Produkten scheint es nicht zu geben, und zumindest meine Bekanntschaft möchte auch gerne so etwas haben. :)

Laptoptasche
Laptoptasche

Ein A4-Block geht auch rein, wenn man etwas schiebt. Das werde ich beim nächsten Versuch sicherlich noch ändern.

Der Verschluss ist ein HI-Virus-Plüschtier von “Giant Microbes”. Ich finde die Produktidee genial, und als “Knopf” ist der Virus sehr gut geeignet, da er  erstens die Taschenklappe hält und zweitens auf Druck mit völliger Verknautschung reagiert. Damit kann man die Tasche auch mal in die Ecke pfeffern, ohne sich um das Wohlergehens des Inhalts Sorgen machen zu müssen. Mir hat schon einmal ein Stielknopf einen Stift zerbrochen.

Manuskript eingereicht

Das nächste Manuskript ist beim Verlag gelandet. Jedes Mal, wenn ich einen Roman ins Lektorat entlasse, fühle ich eine gewisse Leere – der Stress ist weg. Der Lebensinhalt der letzten sechs Monate ist mit dem Abschicken der Mail verpufft, der Schreibtisch nach dem Aufräumen dauerhaft leer, die Referenzbücher wieder im Schrank. In ein paar Wochen, wenn das Manuskript aus dem Lektorat zurückkommt, gibt es wieder ein bisschen Hektik.

Jetzt nähe ich mir und meinen Kleinen erst mal ein paar dringend benötigte Herbstklamotten. Und danach staube ich mein Herzensprojekt ab und schaue, an welcher Stelle ich es das letzte Mal in die Ecke gestellt habe. Eine Idee für den nächsten Szenenkomplex habe ich schon. :D

Efferdgeweihtenkostüm

Efferdgeweihtenkostüm zum Rollenspiel DSADie Gewandung zur Ratcon  2012 galt Efferd. Diesmal hatte ich etwas mehr Zeit zur Verfügung, also konnte ich etwas tiefer in die Trickkiste greifen. Hosenrock und Weste aus Seide, Hemd aus Leinen. Stickereien in Baumwolle, ebenso die Kordeln. Muscheln und Schneckenschalen habe ich per Hand angebohrt. Dabei hatte ich etwa 40% Ausschuss, bis ich den richtigen Bohrer gefunden hatte.

Die Weste ist wendbar; auf die Außenseite ist dunkelblau mit grauem Satinband und grünbunten Perlen, die Innenseite grünblau mit dunkelblauem Samtband. Auf die Hosenbeine habe ich Türkise und weitere Rochailleperlen aufgestickt, um der Seide etwas Gewicht zu geben.

Die Bluse dagegen ist aus Rohleinen, das ich selbst gebleicht und verarbeitet habe. Stickereien in Knotenstich, Plattstich, Vorstich und Varianten, Hexenstich, Bäumchenstich … ich habe mich nur an eine Regel gehalten: Es soll aussehen, als würde es zusammengehören. Die Zusammengehörigkeit kommt aus der monochromen Farbwahl, der immer gleichen Fadenstärke (3 fädiger Sticktwist) und der Tatsache, dass es alles auf einem Trägerstoff liegt. ;)

Wie schon bei anderen Kostümen stand die Alltagstauglichkeit im Vordergrund. Auch wenn ich mit dem Meeresfrüchte-Gürtel niemandem empfehlen würde, einen Rucksack zu tragen oder ein Kind auf den Arm zu nehmen. Aber das verbietet sich auch durch die Frisur.

Phexgeweihtenkostüm

Das war meine Gewandung auf der Ratcon 2011. Ich habe mich dabei grob an meinen Vorstellungen zu praktischer, doch edler Kleidung für eine Phexgeweihte orientiert. Leider hatte ich damals nur Dekoseide zur Verfügung; die Jacke starb schon beim ersten Waschen eines schrecklichen Todes. Die Hose dagegen ist aus Anzugseide und lebt immer noch. ;)

Bitte entschuldigt die schlechte Bildqualität und -Freistellung, ich habe nach dem Plattencrash vor ein paar Monaten keine anderen Bilder mehr. Analoge Fotofonie hat schon was für sich: Solange man die Bilder nicht verschlampt, hat man sie immer.

Schnitt und Umsetzung sind ganz aus meiner Hand. Ich gebe die Anleitung gerne weiter. Warun sollten auch alle Geweihten in Kutten rumlaufen?

Caseln für die Ewigkeit

Es folgen zwei Beiträge zum Thema “Nähen für die Ewigkeit” von Himmel-und-Hölle-Näharbeiten. Bitte lesen Sie sie sorgfältig und befolgen alle Anweisungen getreulich. Die Caseln halten ewig, und die Restauratoren… lassen wir das.

Anleitung für das Schneidern von Ewigkeitscaseln

Benötigte Materialien
Oberstoff: Feinste, zerbrechliche Seide
Verstärkungsstoff: Dünner Cottanova
Einlage: Grobes Leinen
Futter: Nach Belieben, bevorzugt dünn und zerbrechlich.
Faden: Eternitfaden… oder stabiles Polyester

Einstellen der Nähmaschine
Drehen Sie die Fadenspannung so hoch wie möglich, sowohl beim Ober- als auch beim Unterfaden. Kalibrieren sie für eine perfekte Fadenlage mit Schlingung in der Mitte der Stofflagen. Stellen sie die kleinstmögliche Stichlänge ein. 1 – 0,05mm ist ideal.

Nähen
Nähen Sie zuerst Stickerei und Verstärkungsstoff zusammen. Dann Stickerei, Verstärkungsstoff und Einlage, daraufhin das bestehende Paket mit der Borte und zuletzt noch mit dem Futterstoff. Die Casel ist für die Ewigkeit gemacht, also reicht eine Runde pro Durchgang nicht aus. Nähen Sie zwei- oder dreimal, und vernähen Sie die Fadenenden bombenfest.
Bedenken Sie immer: Eine Ewigkeitscasel ist für die Ewigkeit gemacht. Eher soll der Stoff reißen als die Naht.

Kundeninformation zur Ewigkeitscasel

Sehr geehrter Kunde,
Sie haben soeben eine Ewigkeitscasel erworben. Um dieses wunderbare Textil, das für die Ewigkeit schon im Diesseits geschaffen wurde, angemessen zu erhalten, möchten wir Sie bitten, folgende Punkte zu beachten:

  • Bewahren Sie die Ewigkeitscasel in einem Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit auf
  • Achten Sie darauf, dass in Gegenwart der Ewigkeitscasel viel geraucht und/oder geweihraucht wird
  • Vermeiden Sie Schränke mit Mottenschutz. Mäuse, Teppichkäfer, Motten und andere Insekten möchten auch etwas von der Ewigkeitscasel haben.
  • Vermeiden Sie Kontakt mit frischer Luft und/oder Sonnenschein. Dies ist unheimlich schädlich für die Ewigkeitscasel.
  • Lassen Sie die Ewigkeitscasel NIE reinigen. Auch mit frischem Wasser darf die Ewigkeitscasel NIE in Berührung kommen.
  • Zusammengefasst: Ein feucht-kalter Raucherkeller mit Schimmelpilzbildung ist ideal für die Ewigkeitscasel.

Vermeiden Sie nach Möglichkeit auch, ihre Ewigkeitscasel von Schneidern, Nähern, Stickern oder Restauratoren begutachten zu lassen.
Wenn Sie sich treulich an diese Regeln halten, wird Ihnen die Ewigkeitscasel ein Leben lang erhalten bleiben.

Und nun ein Life-Mitschnitt aus einer Paramentenmacher-Werkstatt, in der gerade eine Ewigkeitscasel zur Restauration ansteht:

“Und da haben wir noch diese… ugh. Was ist den DAS?” (lange Pause)
“Also, wir brauchen jemand, der das auftrennt…” (Job wird verteilt. Die Tapfere Stickerin beginnt mit der Arbeit)
“Schwester, ich benötige eine Schutzbrille, meinen OP-Mundschutz… nein, besser die Gasmaske, die Latexhandschuhe und das Skalpell. Benötigen wir mehr als nur die Stickerei? Nein? Sehr gut. Räumt das Haus.”
(einige Stunden vergehen… Die Tapfere Stickerin wankt aus dem Arbeitszimmer und wird von ihren Kolleginnen empfangen)
“Wir brauchen einen Taxonomen. Ich glaube, ich habe zwischen den Stichen noch 30 unbekannte Insektenarten gezählt…”

Um fair zu sein …

Viele der “Ewigkeiscaseln”, die in den Händen von Restauratoren landen, wurden nicht vom Messner oder der Gemeinde falsch behandelt. Sie wurden nach Jahren treuen Dienstes ausgesondert und bis zur endgültigen Entsorgung – was sich in manchen Kirchen recht kompliziert gestaltet – in einem Plastiksack im Keller oder auf dem Dachboden gelagert. Dort wurden sie vergessen und Jahre später wiederaufgefunden. Zu diesem Zeitpunkt sind die Caseln nicht mehr alt, sondern historisch und dadurch wieder interessant. Also kommen sie zur Restauration, und das Spiel beginnt.